... vielleicht doch wieder ohne Corona...?

Das war die hoffnungsvolle letzte Frage in der Neujahrsnacht.

Na ja - erst mal nicht. Welle folgte auf Welle, so richtig besser wollte's nicht werden, trotz Testens und Impfens. Die Krankenhäuser auf dem Weg zum Limit - und unsereiner saß zu Hause. Urlaubspläne, die uns herausgebracht hätten (auch aus der Gefährdung im Hochhaus mit einem einzigen Eingang, zwei Aufzügen, technischer Belüftung), sind wegen der Verbote mehrfach ins Wasser gefallen.

Auch nicht wirklich hoffnungsvoll bis weit in den April hinein: der Frühling. Bis auf wenige vereinzelte Tage dominierten Grau und Nässe und immer wieder auch Schnee und Nachtfrost. Trist. Selbst die Blüten, die nun doch auch ohne Sonne sich nicht mehr länger zurückhalten konnten, machten wenig Freude - und erfuhren wohl auch wenig, denn den Insekten war es noch zu kalt.

Trotz allem werden hier die Serien von 2020 fortgesetzt. Reizvolle Momente hat es ja doch gegeben.

(Graue Bilder sind - noch - nicht dabei. Warum eigentlich nicht? Will der Autor nur das Schöne? Ist das nicht feige?)

Navigationshilfe für wiederholtes Angucken:

+10 Bilder